Objekte

Andere
P108 Dampflokomobile in Druva
P108 Dampflokomobile in Druva

P108 Dampflokomobile in Druva

mehr dazu
Dampflokomobile in Druva - Mashinery Road P108
Insgesamt sind an der Seite der Autobahn P-108 Saldus - Kuldīga - eine Dampflokomotive des frühen 20. Jahrhunderts in Druva, bei Saldus, und ein Traktor aus der Sowjetzeit mit einem Graben fünf eigenartige Denkmäler für landwirtschaftliche Maschinen zu sehen Grabgerät an der Abzweigung nach Namiķi, Gemeinde Lutriņi. In der Nähe des Dorfes Lutriņi befinden sich ein Raupentraktor und eine Torfsammelmaschine, die tatsächlich funktionsfähig sind und für Erdarbeiten verwendet werden können. Gegenüber der Abzweigung nach Jaunlutriņi und Šķēde befindet sich ein Raupenkabelbagger, der für den Bau und die Wiederherstellung von Gräben, Kanälen, Gräben und Teichen vorgesehen ist. Eine alte transportable Saatgutdreschmaschine aus dem Anfang des 20. Jahrhunderts, die mit der Druva-Dampflokomotive zusammenarbeitete, fand einen Platz in Ošenieks, Gemeinde Jaunlutriņi. Wenn man sich die Originaleinheiten ansieht, kann man etwas Neues über die Technik der Vergangenheit lernen. Besonders Kinder werden es mögen, denn hier gibt es auch die Möglichkeit zu klettern. Es ist möglich, Fotos in der Nähe der Objekte zu machen, um den Charme der Vergangenheit zu spüren. Alle Geräte sind so angeordnet, dass sie von der Autobahn Saldus - Kuldiga aus sichtbar sind, mit dem Auto angehalten werden können und für Interessierte jederzeit frei zugänglich sind. Dies kann die übliche Route von Saldus nach Kuldiga interessanter machen.

Diese Dampf- Lokomobile stammt aus dem Anfang des 20. Jahrhunderts. Produziert in Ruston, Proctor & CO in Lincoln, England, und 1980 an die Druva-Kollektivfarm geliefert. Die Lokomobile wurde aus dem Dorf Varieba in der Gemeinde Vane im Bezirk Tukums gebracht und in mechanischen Werkstätten installiert. Schon damals wurde diese Lokomobile als Touristenobjekt definiert und zur Förderung von Arbeitstraditionen eingesetzt. Als die Ernte begann, wurde die Lokomotive gestartet und als der Rauch rauchte, gingen die Erntemaschinen der Kollektivfarm „Druva“ auf die Felder.