Objects

Lighthouse
Leuchtturm Kihnu
Leuchtturm Kihnu
Leuchtturm Kihnu

Leuchtturm Kihnu

Learn more
An der Südspitze der Insel Kihnu befindet sich ein schlanker, 1864 in England hergestellter Leuchtturm aus Gusseisen, der vor Ort errichtet wurde. In der Innenseite des Turms gibt es Wendeltreppen. Besucher können über diese zur Galerie hinaufsteigen und einen Blick in den Laternenraum werfen, wie auch eine unvergessliche Aussicht auf das offene Meer genießen. Im alten Schuppen für Petroleum, der neben dem Leuchtturm steht und 1882 gebaut wurde, als man damit begann, Petroleum zur Beheizung des Leuchtturmes zu nutzen, kann man Handwerkskunst von Kihnu und auf der Insel hergestellte Leckereien kaufen.

Dem Bau des Leuchtturmes Kihnu liegt das Interesse des Russischen Kaiserreichs und lettischen und estnischen Handelstreibenden zugrunde, die die Handelsroute zwischen den estnischen Inseln markieren wollten. Der Bau eines Leuchtturmes war schon 1833 geplant. Doch verwirklicht wurde das Vorhaben erst 30 Jahre später, nachdem sich die Technologien weiterentwickelten und beim Bau von Leuchttürmen das vom Gordon erfundene System der Einzelteile aus Gusseisen genutzt wurde. Im Vergleich zum Bau eines gemauerten Leuchtturmes war es eine schnellere und preiswertere Methode. Aus England wurde für den Leuchtturm eine Lichtanlage mit Fresnel-Linsen bestellt. Der Leuchtturm hat sein ursprüngliches Aussehen behalten, nur die Lichtanlagen sind modernisiert worden.

Der schlanke Leuchtturm spielte auch eine wichtige Rolle im Leben der Inselbewohner. Denn vor der Verlegung eines Telefonkabels, war es das einzige Mittel zur Kommunikation mit dem Festland.