Objects

Eisenbahnerbe
Bei Rīga liegt das Städtchen Baloži, die Arbeitersiedlung der ehemaligen Torffabrik. Mitten im Torfmoor Medema zwischen Sanddünen wurde kurz nach dem Zweiten Weltkrieg die Torffabrik "Baloži" errichtet, die von deutschen Kriegsgefangenen gebaut wurde.

Allmählich formte sich rundum der Fabrik auch die heutige Stadt, wo Arbeiter der Torffabrik lebten. Aus dem Torfmoor wurde Torf gewonnen, welcher größtenteils als Brennstoff und Einstreu verwendet wurde. Auch Isolierplatten wurden daraus gefertigt Für die Beförderung von Torf zur Fabrik wurde ein weites Schmalspurbahnnetz (mit 750 mm Spurweite) gebaut. Dessen Gesamtlänge betrug mindestens 28 km.

Die heutige Museums-Torfbahn von Baloži ist ein 2,5 km langer Abschnitt der ehemaligen Schmalspurbahnstrecke, der von Eisenbahnfreunden bewahrt und erhalten wurde.

Die Wiederherstellungsarbeiten begannen 2013 und fünf Jahre später wurden 2018 die ersten regelmäßigen Exkursionen auf der erneuerten 1,1 km langen Bahnstrecke angeboten. In der Eisenbahnsammlung finden sich mehrere seltene und einzigartige Lokomotiven und Waggons wie z. B. einen authentischen Speisewagen der Torfbahn.
Virtual tour